Ausflug der Seniorenmannschaft nach Oberitalien vom 27. bis 29. Sept. 2017

Durch die Initiative unseres Captain Walter Langer und unseres Reiseleiters Toni Preindl konnte Ende August ein Termin für einen gemeinsamen Ausflug nach Oberitalien gefunden werden. 10 Senioren nahmen sich die Zeit bei diesem Ausflug teilzunehmen und leisteten gleich die Vorauszahlung.

Wer den Toni kennt, kann rund herum mit günstigen Preisen rechnen, sei es das Golfbuch 2 for 1 oder Einzelzimmerpreise oder sonstige Vereinbarungen.

Abschlagzeiten konnten mit dem GC Asolo, Asolo dem GC Villa Coldumer (nähe Treviso) und dem GC Ca´Amata, Castelfranco vereinbart werden. Ein Danke für die zur Verfügung gestellten 2 Busse, an Sebastian Rödlach vom  Hotel Karwendel und an den Skiclub Seefeld. Am Steuer nahmen unsere verlässlichen Fahrer Walter Langer und Klaus Felderer Platz und brachten ihre kostbare Fracht sicher und gut zu den einzelnen Zielplätzen. Übernachtet wurde in 2 kleinen *** Hotels in Montebelluna, die blitzsauber waren und den Vorteil hatten, das unmittelbar daneben auch ein ausgezeichnetes, preisgünstiges Restaurant vorzufinden war.

Die Kassa mit den eingespielten Geldern beim Mittwochtraining wurde nur teilweise geplündert aber auch wieder durch Einzahlungen aufgefrischt, mussten doch fast alle wieder € 5,00 für die nicht erreichte Punktezahl einzahlen. Auch die 3 Putts mussten gelöhnt werden.

Die Plätze haben sich unter den Nachwirkung der langen Trockenzeit in Italien gelitten, waren aber schön angelegt und herausfordernd. Sie forderten der Truppe alles ab.

Für Highlight sorgte das Spiel Saddam, das gleich in Satan, (Golf ist Spiel des Satans (Teufels), es kann nur von ihm erfunden worden sein), umgetauft wurde. Wie es funktioniert, weis fast nur  Toni. Es war aber eine Bereichung und ein richtiger Spaß. Es wird sicher bei den Mittwochrunden Einzug halten.

Der Abschluss erfolgte in der Sachsenklemme, nahe Franzensfeste, bei einem guten Abendessen.

Wieder war ein netter Ausflug, der alles beinhaltete: Schönes Wetter, gutes Essen, schöne Plätze und ein nicht ganz erfolgreiches Spiel zu Ende, den alle Beteiligten richtig genossen.

Eine Danke nochmals unseren Organisatoren Toni und Walter und an unsere Fahrer Klaus und Walter.